In letzter Zeit häufen sich die Meldungen von Einbrüchen in Wohnungen. Dies ist in ländlichen Wohngebieten der Fall, in denen sich die Bewohner bislang sicher in ihren eigenen Wänden fühlten. Doch wie schützen Sie sich mit wenig Aufwand effektiv und wirksam vor Einbrüchen? Die folgenden neun Regeln unterstützen Sie, Ihr Zuhause vor Einbrüchen zu schützen.

Die Haustür sichern

1) Bringen Sie zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen an Ihrer Haustür an. Ein Schloss mit Sicherheitszylinder erhöht Ihre Sicherheit im Haus beträchtlich. Die Schließbleche der Außentüren sollten aus Metall bestehen, da Materialien wie Kunststoff oder Plastik ohne große Mühe von draußen von Einbrechern eingedrückt werden können. Wenn Sie eine Sicherheitskette an die Haustür anbringen möchten, achten Sie vor allem auf eine stabile Befestigung der Kette in der Wand. So ist ein gleichzeitiges Herausreißen von Kette und Wandbefestigung auszuschließen.

Dia-Einbruch_weiss

Aussenbereich sichern

2) Überprüfen Sie den einwandfreien Zustand Ihrer Zäune und Tore und erhöhen Sie gegebenenfalls zu niedrige Mauern.

Aussensteckdosen als Gefahrenquelle

3) Installieren Sie im Außenbereich keine freien 230 Volt Steckdosen. Vom Einbrecher mitgebrachte, elektrische Einbruchswerkzeuge lassen sich mit dem frei zugänglichen Strom betreiben und der Einbrecher verschafft sich leichter Zugang zu Ihrem Zuhause.

Bewegungsmelder

4) Ein Bewegungsmelder im Außenbereich unterstützt Sie durch die helle Beleuchtung unerwünschte nächtliche Besucher abzuschrecken.

Wachhund als Alternative

5) Wenn Sie in einem Wohnviertel wohnen, wo es öfter zu Einbrüchen kommt, denken Sie am besten über einen Wachhund nach. Dieser alarmiert nicht nur bei unerlaubtem betreten des Grundstückes sondern schlägt die Einbrecher in die Flucht. Sollten sie (noch) keinen Wachhund besitzen, befestigen Sie zur Abschreckung ein entsprechendes Warnschild am Zaun.

Einbruchschutz Alarmanlage hilft

6) Installieren Sie eine Alarmanlage im Haus, die eventuell anwesende Einbrecher durch helles Licht und akustische Warnsignale von einem Einbruch abschreckt.

Täuschen Sie die Einbrecher

7) Wenn Sie für mehrere Tage oder Wochen in Urlaub fahren, lassen Sie Ihre Wohnung nach außen hin bewohnt erscheinen. Dieser Effekt lässt sich durch eine Zeitschaltuhr über eine zeitweilige Beleuchtung im Inneren des Hauses gut erreichen.

Gute Nachbarschaft

8) Bitten Sie zusätzlich Ihre Nachbarn, in Ihrer Wohnung ab und zu die Rollläden zu betätigen und den Briefkasten zu leeren. So entsteht für Außenstehende nicht erst der Eindruck, dass eine Wohnung oder ein Haus längere Zeit unbewohnt ist.

Kein Urlaub auf Facebook und Co

9) Teilen Sie bestimmten Personen in Ihrem Umkreis mit, dass Sie nicht zuhause sind. Verzichten Sie darauf, in sozialen Netzwerken(Facebook) öffentlich zu machen, dass Sie verreisen, um keine ungebetenen Gäste in Ihre leerstehende Wohnung zu locken.